Montag, 26. Juni 2017

Das Schicksal ist ein mieser Verräter


Bei dem Titel handelt es sich nicht nur um ein wunderbares, wenn auch fürchterlich trauriges Buch, sondern auch um das wahre Leben. Schon wieder ist ein so wunderbarer Mensch von uns gegangen. Ein junges Mädchen, das ich letztes Jahr in der Reha kennen gelernt habe. Ein Mädchen mit so viel Mut und Kraft und Lebensfreude. Und doch hat sie den Kampf gegen den Krebs verloren. Das Schicksal ist wirklich ein mieser Verräter!!

Es ist schrecklich zu sehen, dass gerade mal ein Jahr nach meiner Reha, schon die Fünfte gestorben ist, die ich dort kennengelernt habe. Der fünfte junge Mensch, der den Kampf verloren hat. Jedes Mal erschüttert es mich aufs Neue, denn jedes Mal erinnert es mich auch an meinen eigenen Schicksalsschlag und jedes Mal muss ich mir sagen, dass es mir gut geht. Dass ich gesund bin. Und dennoch macht es mir jedes Mal sehr zu schaffen. Es ist so schrecklich und so ungerecht, dass so junge und tapfere Menschen sterben müssen.

Ich sende dir einen ganz lieben Gruß in den Himmel und wünsche mir so sehr, dass es dir dort besser geht. Du bist eine so tolle junge Frau gewesen und ich bin sicher, dass du jetzt oben auf einer Wolke tanzt und von dort aus auf deine Lieben Acht gibst. Ich werde dich nie vergessen!!



Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Liebes Flauscheköpfchen,

bin so froh, dass es Dir weiterhin gut geht und ich freue mich immer, wenn ich neue Einträge in deinem Blog lese. Mein Mann hat ebenfalls das diffuse großzellige B-Lymphom, aber im Magen. Wir sind grade mit der R-Chop durch und müssen nun auf das CT zum Abschluss warten.
Dein Blog gibt mir immer Kraft.
Lass Dich nicht unterkriegen!
Lieben Gruß
Pietje

Flauscheköpfchen hat gesagt…

Hallo Pietje,
vielen lieben Dank für dein Nachricht. Ich freue mich sehr, wenn ich dir und anderen Angehörigen und Krebspatienten Mut machen kann. Mir selbst haben Erfahrungsberichte von anderen auch immer sehr viel Kraft gegeben und das möchte ich mit meinem Blog gerne zurück geben.

Ich wünsche dir und deinem Mann alles erdenklich Gute und Vertrauen in die Medizin und den Körper. Ihr schafft das, auch, wenn es eine sehr schwere Zeit ist.

Alles Liebe für euch.
Flauscheköpfchen